Über mich: Mein beruflicher Werdegang

Die Töpferin Ursula Starke an der Drehscheibe

 

1979 – 1981 Ausbildung zur Keramikerin
1981 – 2007 Freiberufliche Tätigkeiten an verschiedenen Volkshochschulen
1982 Eröffnung der Keramikwerkstatt in Pohlheim
1983 Umzug der Werkstatt nach Lich, Schloßgasse 8
1987 Meisterprüfung
1990 – 1991 Besuch der staatlichen Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr–Grenzhausen
1998 Verlegung der Töpferei in eigene Räume – Am Schwanensee 5, 35423  Lich
2004 – 2011 Freiberufliche Tätigkeit in der Museumstöpferei im „Freilichtmuseum Hessenpark“ mit Projektarbeit
seit 2008 Keramikkurse in der eigenen Werkstatt, Anmeldung über die VHS Landkreis Gießen